Beauty Craze

Einfach schön

FAQ

Was muss ich vor der Behandlung berücksichtigen?

Für die Zeit vor jeder Behandlung sollten Sie Folgendes beachten:

  • Mindestens 14 Tage vor dem Behandlungstermin sollten Sie die Haare an der zu behandelnden Körperstelle nicht mehr epilieren, per Waxing entfernen oder auszupfen. Auch sollten Sie keine Enthaarungscremes benutzen oder die Haare bleichen oder blondieren.   
  • Einen Tag vor der Behandlung sollten Sie die Behandlungsfläche rasieren.   
  • Bei einer Gesichtsbehandlung muss außerdem unmittelbar vor der Behandlung das Make-up entfernt und die Haut gründlich gereinigt werden.

Welche Körperpartien können behandelt werden?

Mit unserem Verfahren der dauerhaften Haarentfernung können alle Körperregionen behandelt werden. Die Behandlung ist für die Beine, die Intimzone, den Rücken und das Gesicht gleichermaßen geeignet.

Können alle Haut- und Haartypen behandelt werden?

Ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Haarentfernung sind dunklere Haare und hellere Haut. Die Haarwurzel können die Lichtenergie, die zur Behandlung eingesetzt wird, dann am besten absorbieren. Doch auch bei gebräunter oder von Natur aus dunklerer Haut sind bei Beauty Craze Behandlungen zur dauerhaften Haarentfernung möglich. In unserem Studio verwenden wir ein Lasergerät, mit denen wir ganz flexibel eine große Bandbreite von Haut- und Haartypen behandeln können.

Zu beachten bleibt: Sehr helle, graue oder rote Haare lassen sich per Laser oder IPL nicht dauerhaft entfernen. Solchen Haaren fehlt der Farbstoff Melanin, der Lichtenergie absorbieren kann und so die Verödung der Haarwurzel erst möglich macht.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Im Durchschnitt können 10 bis 40 Minuten pro Sitzung gerechnet werden, die im Schnitt sechs- bis acht Mal wiederholt werden.

Der Abstand zwischen den einzelnen Behandlungen ist Abhängig von der Körperregion: Im Kopfbereich wachsen die Haare am schnellsten nach, hier geht man von einem Behandlungsabstand im 4-Wochen-Rhythmus aus. In der Oberkörper-Region liegen Behandlungsabstände bei circa 6-8 Wochen, bei der Dauerhaften Haarentfernung der Beine empfiehlt sich ein Behandlungs- Rhythmus von 8-12 Wochen.

Am Beispiel der dauerhaften Haarentfernung an den Beinen muss man demnach mit einer Gesamt Behandlungsdauer von circa 14 Monaten rechnen. Die Enthaarung im Bikinibereich nimmt circa 10 Monate Zeit in Anspruch, die Gesichtsregion kann i.d.R. schon in einem halben Jahr dauerhaft enthaart werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen der Laser-Haarentfernung und IPL, das ebenfalls häufig angeboten wird?

IPL bedeutet „Intense Pulsed Light“, zu Deutsch: Intensiv-Pulslicht. Bei dem Verfahren kommt eine Blitzlampe zum Einsatz. Im Unterschied zum Laser erzeugt sie einzelne kurze Lichtimpulse mit einer Wellenlänge von 645 bis 950 Nanometern, die nicht so intensiv sind wie Laserlicht. Bei IPL-Behandlungen soll sich ebenfalls ein Erwärmungseffekt ergeben, der auf die Verödung der Haarwurzel abzielt. Erfahrungsgemäß ist IPL jedoch weniger effektiv als ein Haarentfernungs-Laser mit seiner intensiv fokussierten Lichtenergie.


Warum werden bei Beauty Craze verschiedene Technologien zur Haarentfernung eingesetzt?

Für unsere Behandlungen halten wir ein Lasersystem bereit, das auf mehreren Wellenlängen arbeiten, damit wir uns gezielt nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen richten können. Wir verwenden ausschließlich Qualitätsgeräte der marktführenden Hersteller. Die Basis für ein persönlich auf Sie abgestimmtes Behandlungskonzept ist ein ausführliches Beratungsgespräch mit gründlicher Untersuchung von Haut und Haar. Erst nach eingehender Begutachtung der Körperregion, wo Ihre Haare entfernt werden sollen, legen wir das Behandlungsverfahren fest.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Lichtimpulse, die auf die Haut treffen, sind als leichtes Kribbeln oder Piksen zu spüren.

Wie „dauerhaft“ ist eine dauerhafte Haarentfernung?

  • Während die einen Haare wachsen, befinden sich die meisten in Ruhe oder in der Übergangsphase.   
  • Eine dauerhafte Zerstörung der Haarwurzel funktioniert nur während der Wachstumsphase eines Haars.   
  • Aus diesem Grund können bei einer Einzelsitzung nur etwa 10 bis 15 % Ihrer Haare verödet werden.   
  • Darüber hinaus wird das Haarwachstum von weiteren Faktoren beeinflusst: etwa vom Lebensalter, der Körperregion, der ethnischen Zugehörigkeit, dem Hormonspiegel, Schwangerschaften oder der Einnahme bestimmter Medikamente.

Für eine erfolgreiche Laser-Haarentfernung müssen wir alle aufeinanderfolgenden Haargenerationen in dem Zeitfenster behandeln, wo sie sich tatsächlich im Wachstum befinden. Nur so lässt sich eine haarfreie Körperregion erreichen. Daher ist es wichtig, die Behandlungsabstände genau einzuhalten. Sie entsprechen in etwa den Wachstumszyklen der Haare und umfassen je nach Behandlungsregion und Anzahl der bereits durchgeführten Behandlungen zwischen 6 und 10 Wochen.

Ist eine Behandlung im Sommer möglich?

In vielen Behandlungszentren für die dauerhafte Haarentfernung werden Patienten abgewiesen, wenn sie mit gebräunter Haut erscheinen. Nicht so bei uns: Dank dem hochmodernen Lasersystems lässt sich unser Haarentfernungs-Laser exakt an die Pigmentierung Ihrer Haut anpassen. Die dauerhafte Haarentfernung ist so auch nach intensiveren Sonnenbädern möglich – oder bei einem Hautton, der von Natur aus dunkler ist.

Die Hauttyp-Bestimmung ist entscheidend

Bei der dauerhaften Haarentfernung ist die möglichst exakte Voreinstellung des Lasergeräts das Wichtigste:

  • Je stärker die Laserimpulse eingestellt sind, desto besser können die Körperhaare sie aufnehmen. Die Verödung der Haarwurzel gelingt dann deutlich effektiver.   
  • Bei dunklerer oder sonnengebräunter Haut muss eine vorsichtigere Einstellung gewählt werden. Der Hautfarbstoff (Melanin) absorbiert sonst zu viel Laserenergie. Unerwünschte Wirkungen wie zum Beispiel Verbrennungen könnten die Folge sein.  

Vor jeder Anwendung zur dauerhaften Haarentfernung sollte Ihr Behandler daher den aktuellen Grad Ihrer Hautpigmentierung ermitteln. Nur so ist eine möglichst wirkungsvolle Behandlung möglich.

Umso Blasser geht schneller

Auch im Sommer gilt jedoch: Je blasser die Haut des Patienten, desto mehr Haare kann der Laser veröden. Intensivere Bräune absorbiert einen Teil der Laserimpulse. Das verringert die Anzahl der Haarwurzel, die auf die Behandlung ansprechen. Insgesamt sind dann normalerweise einige Sitzungen mehr erforderlich. 

Dank des neuartigen Laser muss eine laufende Behandlung im Sommer aber nicht mehr unterbrochen werden. Auch lässt sich in den sonnendurchfluteten Monaten ohne Weiteres eine neue Behandlung beginnen. Nimmt der Bräunungsgrad Ihrer Haut wieder ab, kann die Laser-Haarentfernung mit höherem Wirkungsgrad fortgesetzt werden.