google-site-verification=Aodp-xI4M4EC-IU_74M6AE-tbmJdb1rafaU9Y--hI7A

Beauty Craze

Einfach schön

FAQ

Was ist der Plasma Pen

Der Plasma Pen ist ein berührungsfreies, nicht-invasives Gerät, das durch einen Spannungsunterschied zwischen Gerät und Körper einen kleinen, heißen Lichtbogen erzeugt, der in Lage ist unerwünschte Hautpartien in Sekundenbruchteilen zu entfernen und tiefere Hautschichten zu straffen.
Die Haut wird blitzartig punktförmig verdampft und strafft dabei die Umgebung mit.
Es besteht keine Gefahr für den Kunden oder den Anwender, da nicht mit Laser- sondern mit Plasmalicht gearbeitet wird.


Vorteile des Plasma Pen

  • keine Schnitte   
  • keine Blutung   
  • keine Nähte   
  • keine Vollnarkose (örtliche Betäubung)   
  • keine Überkorrektur (kein entfernen von zu viel Haut, wie bei einer OP möglich)    
  • sofort sichtbares Ergebnis   
  • Relativ kurze Ausfallzeit
  • Langanhaltende Wirkung
  • Betäubung erfolgt mit einer Creme, dadurch keine Hämatome (blaue Flecken) zu erwarten
  • Ohne Fremdstoffe (Ø Botulinum, Ø Filler)   
  • schmerzarme Behandlungsmethode

Welche Behandlungsareale sind möglich?

Die Plasmatechnologie ist nicht nur für die Lidstraffung einsetzbar. Auch Hautveränderungen können damit behandelt werden.

  • Ober- und Unterlidstraffung
  • Faltenbehandlung (Zornesfalten, Krähenfüße, Lippenfältchen, Stirnfalten, etc.)
  • Hautstraffung
  • Entfernung von Permanent Make-ups und kleinen Tattoos 
  • Entfernung von Milien, Warzen, Fibrome
  • Behandlung von Pigmentflecken
  • Narbenbehandlung

Wann sollte man besser keine Behandlung mit dem Plasma Pen in Betracht ziehen?

Bei Wundheilungsstörungen, schwerem Diabetes, akutem Herpes, einer Schwangerschaft, ansteckenden Infektionskrankheiten, bei regelmäßiger Einnahme starker Blutverdünner, bei gesundheitlichen Beschwerden, wenn sich Metallersatzgelenke im Körper befinden oder Sie einen Herzschrittmacher tragen. 

Bitte beachten Sie, dass der Plasma Pen leider keine Fettansammlungen vermindern kann, die in einigen Fällen sehr ausgeprägt an der Augenlidern vorkommen. Diese können nur chirurgisch entfernt werden.

Wie gestaltet sich der Behandlungsablauf?

1. Vor jeder Behandlung wird es ein Beratungssgespräch geben. Nachdem alle Fragen, die Kontraindikationen sowie die realistischen Vorstellungen geklärt und besprochen wurden, kann Ihr Termin zur Hauptbehandlung (1. Sitzung) geplant und vereinbart werden.

2. Die Behandlung beginnt mit dem Auftragen einer Betäubungscreme. Die Haut wird vor der Behandlung selbstverständlich gereinigt und desinfiziert. Es folgt die Behandlung mit dem Plasma Pen und der Plasma-PEN-Spitze, die wie eine Kugelschreibermine aussieht. Damit wird das zu behandelnde Areal abgearbeitet. Dabei wird die Plasmaenergie in das Gewebe eingebracht, um dort seine Wirkung zu entfalten.

3. Unmittelbar nach der Behandlung sieht die behandelte Hautstelle wie eine Schürfwunde aus. Einen Tag später können Schwellungen unterschiedlicher Ausprägung auftreten, die sich aber durch Kühlen und den homöopathischen Mitteln gut reduzieren lassen. Die Schwellung kann bis ca. 5 Tage verbleiben. Für die nächsten 2-3 Tage tritt ein Schorf auf, der nach weiteren 3-7 Tagen sich selbst löst. Die behandelten Stellen bleiben für etwa 2-5 Wochen gerötet. Leichte Rötungen können in seltenen Fällen bis zu 6 Monate sichtbar sein, dies können Sie mit Puder oder Make up leicht überdecken.

Was muss man nach der Behandlung beachten?

Wichtig ist es die mitgegebene Pflegeanleitung zu beachten. Die Pflege wird schon beim Beratungsgespräch besprochen, so können Sie sich ideal auf Ihre erste Behandlung einstellen. Schon zwei Tage vor der Hauptbehandlung können Sie sich mit homöopathischen Mitteln (Arnica D12 Globuli) auf die Behandlung vorbereiten. Dadurch können Sie den Heilungsverlauf stärken. Am Behandlungstag erhalten Sie in unserem Studio eine Pflegende Creme/Gel und auch Ihre eigene "Augenkühlkompresse". Diese können Sie zur Unterstützung mit nach Hause nehmen. Nach der Behandlung nutzen Sie die mitgegebenen Mittel weiter. Die von Ihnen besorgten homöopathischen Mitteln helfen Ihnen zusätzlich den Heilungsverlauf zu fördern. Die behandelte Hautregion muss z.B. mit Kernseife und Wasser zwei Mal am Tag gesäubert werden.

Wichtig: Bitte die Kruste auf keinen Fall abkratzen!!! Im Hochsommer ist von einer Behandlung eher abzuraten. Nach ca. 8 Wochen wird ein Kontrolltermin vereinbart, eine gewünschte Weiterbehandlung sollte bzw. kann frühestens nach 12 Wochen durchgeführt werden. Jede gewünschte Weiterbehandlung an derselben Region erhalten unsere Kunden zu einem Sonderpreis. Nach der Behandlung sind wir bei Fragen selbstverständlich weiter für unsere Kunden telefonisch erreichbar, dies auch Samstags, Sonntags und Feiertags!

Hinweis: Bei Rauchern ist die Heilung verzögert.

Ein Sunblocker muss bis zur vollständigen Regeneration aufgetragen werden, da sonst Pigmentflecken entstehen können.